Biologischer Pflanzenschutz

 

Schlupfwespe - Nützling

Schlupfwespe - Nützling
Detailansicht 
(Encarsia formosa) gegen Weiße Fliege, Einsatz von Mitte März bis Mitte Oktober an Zimmer-, Terassen-, Wintergarten- und Gewächshauspflanzen.
 
Art.Nr.:PD-3056
Hersteller:-

 
inkl. MwSt (19%)

In den Warenkorb
Schlupfwespe gegen Weiße Fliege
Encarsia formosa
 
 Nützlingsbeschreibung:
Diese Schlupfwespe ist der natürliche Gegenspieler der Weißen Fliege im Gewächshaus. Sie legt jeweils ein Ei in die Larve der Weißen Fliege, die sich nach ca. 10 Tagen schwarz verfärbt. Dadurch ist die erfolgreiche Parasitierung leicht mit bloßem Auge zu erkennen. Die neue Schlupfwespe schlüpft wenige Tage nach der Schwarzfärbung und hinterlässt ein winziges kreisrundes Loch in der leeren Larvenhülle.
 encarsia-formosa-larve-k.jpg
Larve der Schlupfwespe

 
Einsatz:
An Zimmer-, Terassen-, Wintergarten- und Gewächshauspflanzen im Gewächshaus von Mitte März bis Mitte Oktober.
 
Bedingungen:
Eine Mindesttemperatur von 20 - 28 °C und eine Luftfeuchte von 65 % sind empfehlenswert. Die Pflanzen sollten während des Einsatzes alle 2-4 Tage bespüht werden, da die Tiere trinkbares Wasser benötigen. Encarsia benötigt sehr viel Licht, um aktiv zu sein. Der Einsatz in unseren Breiten ist deshalb nur in den Monaten März bis Oktober möglich. Von November bis Februar reicht die natürliche Sonnenstrahlung nicht aus.
 
 Ausbringung:
Geliefert werden parasitierte Larven (Nymphen) der Weißen Fliege, aufgeklebt auf Pappkärtchen (5 Stück). Die Kärtchen werden in die befallenen Pflanzen gehängt. Die Schlupfwespen verbreiten sich nach dem Schlupf von allein und suchen die Schädlinge.
 
 encarsia-formosa-pack-k.jpg
Versandpackung der Schlupfwespen
  
Einsetzbar gegen: